Berichte der Saison 2019/20

Berichte Saison 2017/18

eingetragen am: 17.08.2015








Berichte Saison 2013/14

eingetragen am: 03.10.2013


So. 17.11.: Unglückliche 2:0 Niederlage trotz guter Leistung
Eine alte Fußballer Weisheit sollte sich einmal wieder beim Auswärtsspiel gegen den SV Beuren/Isny bewahrheiten. Wenn man nahezu die gesamte Spielzeit den Gegner beherrscht, es aber versäumt selbst beste Chancen zu verwerten, dann rächt sich das. Ein eiskalt ausgenutzter Konter in der 30. Minute und ein verunglückter Abstoß kurz vor Spielende waren ausreichend um die SVK Frauen mit 2:0 auf die Verliererstraße zu bringen. Trotz der Niederlage gebührt der Mannschaft für die gezeigte spielerische und kämpferische Leistung dennoch Anerkennung, obwohl die bekannten Schwächen beim Abschluss nicht zu übersehen waren.

So. 10.11.: Verdienter 2:0 Sieg gegen TSV Neukirch
Hoch motiviert und mit absoluten Siegeswillen wurde die Begegnung gegen den Tabellenletzten im Kressbronner Assbau Stadion von den SVK Frauen angegangen. Von Anfang an zeigte man, wer hier auf dem schwer bespielbaren Terrain Herr im Hause war und man erspielte sich ein um die andere hochkarätige Chance. Es dauerte jedoch bis zur zwanzigsten Minute, bis die „altgediente“ Mittelstürmerin Hannah Bröcker, die glücklicherweise wieder einmal zur Verfügung stand, nach einem schönen Flankenlauf von Sylvia Schmid, die verdiente 1:0 Führung erzielen konnte. Danach wurden wie so häufig in dieser Saison weitere sehr gute Chancen teilweise kläglich vergeben. Es dauerte dann bis zur 65. Minute, bis Amelie Kurz in einem weiteren Versuch, nach einer schönen Einzelleistung, allein vor dem Torwart zum hoch bejubelten 2:0 einschieben konnte. Nun war die Gegenwehr des TSV Neukirch endgültig gebrochen und man konnte den Sieg getrost nach Hause spielen. Mit der gezeigten Leistungssteigerung kann man nun auch die letzten Spiele vor der Winterpause mit Zuversicht angehen und auf weitere Punktgewinne hoffen.

So. 03.11.: Bittere 6:1 Niederlage gegen SV Haslach
Wieder einmal mit einer stark dezimierten Mannschaft musste man zum Spiel gegen den Regionenligaabsteiger SV Haslach antreten. In den ersten 30 Minuten konnte man zwar noch bei widrigsten Wetterbedingungen das Spiel ausgeglichen gestalten, aber dann wurden wieder die bekannten schwächen insbesondere im konditionellen Bereich allzu deutlich, so dass man sich der Überlegenheit vom SV Haslach nicht mehr wehren konnte und ein um den anderen Treffer kassierte. Kurze Hoffnung keimte dann nochmals auf, als man durch eine schöne Einzelleistung von Julie Nimani kurz nach der Halbzeit auf 3:1 verkürzen konnte. Letztendlich musste man jedoch die Leistung des SV Haslach anerkennen und sich mit 6:1 geschlagen geben. Auch wenn das Ergebnis es nicht vermuten lässt, konnte man jedoch im spielerischen Bereich eine deutliche Leistungssteigerung feststellen, auf die man hoffentlich beim kommenden Spiel gegen den Tabellenletzten bauen kann.

So. 27.10.: Deutliche 0:6 Heimniederlage gegen SGM RW Weiler/Scheidegg

Nachdem man die Mannschaft insbesondere in der Abwehr verletzungsbedingt komplett umbauen musste, ging man mit sehr gemischten Gefühlen in die Begegnung gegen die SGM RW Weiler/Scheidegg. Dass dies nicht unbegründet war zeigte sich sofort in der Anfangsphase, in der man durch ein unglückliches Eigentor sofort in Rückstand geriet. Im weiteren Spielverlauf zeigten sich insbesondere bei Standardsituationen (Eckbälle) aber auch im läuferischen Bereich bei den SVK Frauen eklatante Schwächen. So war es nicht verwunderlich, dass man bereits zur Pause mit 0:4 im Rückstand lag. In der zweiten Halbzeit war man seitens des SVK auf Schadensbegrenzung bedacht, aber bezeichneter Weise konnte man die wenigen guten Chancen die man hatte aus bekannter Abschlussschwäche oder durch unglückliche Schiedsrichterentscheidungen nicht nutzen. So musste man am Schluss doch neidlos anerkennen, dass der Sieg für die SGM RW Weiler/Scheidegg auch in dieser Höhe von 0:6 verdient war.
 
So. 20.10.: 3:0 Niederlage beim TSV Heimenkirch
Nachdem das Spiel entgegen der offiziellen Spielplanung ohne ersichtlichem Grund auf dem Kunstrasenplatz, welcher diesen Namen kaum verdient, ausgetragen wurde, war sehr bald klar, dass der sportliche Aspekt dieses Spiels in den Hintergrund rückt. Bereits in der ersten Halbzeit musste man auf Kressbronner Seite zwei Stammspielerinnen mit Verdacht auf Bänderriss auswechseln. Dies setzte sich in der zweiten Halbzeit fort, sodass man insgesamt drei Spielerinnen verletzungsbedingt verlor. Hierbei war es dann fast unerheblich, dass man in der ersten Halbzeit durch einen Sonntagsschuss mit 1:0 in Rückstand geriet und in der zweiten Halbzeit zwei weitere Gegentreffer zum 3:0 hinnehmen musste. Ein großes Lob gebührt jedoch der gesamten Mannschaft, die sich den zugegebenermaßen stark aufspielenden Heimenkirchnerinnen aufopferungsvoll bis zum Schluss entgegenstellte. Nun gilt es die nächsten Spiele mit einem stark dezimierten Kader gut zu bestehen und die Moral der Mannschaft weiter zu stärken.

Do. 03.10.: Unglückliche 1:2 Niederlage gegen SGM Meckenbeuren/Brochenzell/Kehlen
Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung konnten auch im dritten Punktspiel die SVK Frauen keinen Punktgewinn verzeichnen. Wie schon so oft geriet man gleich zu Beginn durch eine Unachtsamkeit mit 0:1 in Rückstand. Nach einer halben Stunde war es dann ein nicht ganz unhaltbarer Freistoß, den die SGM Frauen zum Ausbau ihrer Führung zum 0:2 nutzten. Kurz vor der Halbzeit gelang es dann den SVK Frauen endlich eine ihrer zahlreichen Chancen zum 1:2 zu verwerten. In der zweiten Halbzeit wurde dann nochmals alles auf eine Karte gesetzt, jedoch wurde mal wieder die Schwäche in der Chancenverwertung bei den SVK Frauen sehr deutlich.

So. 06.10.: Verdienter 0:1 Sieg beim TSV Schlachters
Beim vierten Punktspiel der Saison gelang es den SVK Frauen endlich die ersten Punkte durch einen 0:1 Sieg beim TSV Schlachters zu verbuchen. Obwohl man das ganze Spiel überlegen gestalten konnte, verstand man es auf SVK Seite nicht, mehr Kapital daraus zu schlagen. So war es eine gute Einzelleistung von Julie Nimani die nach 30 Minuten zum einzigen Treffer der Partie führte. Trotz des hochverdienten Sieges waren die Schwächen beim Abschluss im SVK Spiel wieder einmal nicht zu übersehen. Hier gilt es nun für die nächsten Spiele unbedingt eine verbesserte Trefferquote zu erzielen.

So. 29.09.: 1:4 Heimspielniederlage gegen SV Achberg
Auch im zweiten Saisonspiel konnten die SVK Frauen keinen Sieg erzielen. Obwohl man schon vor der Saison wusste, dass es diese Saison durch den beruflichen Weggang von wichtigen Leistungsträgerinnen schwer werden würde, erhoffte man sich doch im ersten Heimspiel etwas Zählbares zu erreichen. Leider wurde dieser Traum bereits in der ersten Minute durch eine Unachtsamkeit in der SVK Abwehr getrübt und der SV Achberg konnte mit 1:0 in Führung gehen. Nachdem man auf SVK Seite nun besser ins Spiel kam, aber trotzdem nichts Zählbares erzielen konnte, war es in der 20. Minute und kurz vor der Halbzeit jeweils eine Eckballsituation, mit der die Achbergerinnen ihren Vorsprung auf 3:0 erhöhen konnten. In der zweiten Halbzeit war man nun um Schadensbegrenzung bemüht und man setzte sich zum Ziel zumindest ein Treffer zu erzielen, was dann auch 10 Minuten vor Spielende zum Endstand von 1:4 gelang, nachdem man in der 60. Minute einen weiteren Gegentreffer hinnehmen musste. Erfreulich war aus SVK Sicht, wie gut sich die neuen Spielerinnen mit ihrer wenigen Spielerfahrung bereits in die Mannschaft einbrachten, aber umso schwerwiegender ist die Tatsache, dass sich Anja Schmid als eine der Leistungsträgerinnen in der zweiten Halbzeit so schwer verletzte, dass sie den Platz verlassen musste. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Verletzung nicht als so schwerwiegend herausstellt. Es ist nun Aufgabe des Trainerteams die Moral im Team wieder zu stärken, damit man hoffentlich bald das erste Spiel erfolgreich bestreiten kann.


So. 22.09.: 2:0 Niederlage gegen starke SpVgg Lindau
Mit einer neu formierten Mannschaft trat man zum ersten Punktspiel der neuen Saison bei der SpVgg Lindau an. Auf Grund der Ergebnisse aus der Pokalrunde war man auf Seite des SVK über die Stärke der Spielvereinigung vorgewarnt,  was sich auch gleich von Beginn an abzeichnete. So gelang es den SVK Frauen von Anfang an nur selten sich dem Druck der läuferisch starken Lindauerinnen zu entziehen. So war es dann auch nach 15 Minuten ein unerlaubter Rückpass der von der SpVgg mit dem nachfolgenden indirekten Freistoß im Strafraum eiskalt zum 1:0 ausgenutzt wurde. Weiterhin versuchten zwar die SVK Frauen sich der drohenden Niederlage mit allen Kräften entgegen zu stellen und erspielten sich auch die ein oder andere gute Chance. Jedoch unmittelbar vor der Halbzeit konnten die Lindauerinnen mit einem ihrer schnell vorgetragen Angriffe auf 2:0 erhöhen. Auch in der zweiten Halbzeit gelang es den SVK Frauen leider nicht, trotz einer starken kämpferischen Leistung, dem Spiel noch eine entscheidende Wende zu geben.


Nachfolgend Berichte der Saison 12/13

eingetragen am: 24.07.2013


Nachfolgend Berichte der Saison 12/13

Seepost vom 16.05.12

eingetragen am: 14.05.2012


SVK Frauen: Damenteam aus Mecka verdient mit 1:2 geschlagen
Von Anfang an gingen die SVK Frauen mit viel Engagement und hoch konzentriert in das mit Spannung erwartete Lokalderby gegen die SGM Meckenb./Brochenz./Kehlen. So gelang es ihnen das Spiel über die gesamte Zeit zu dominieren, obwohl man, wie für die SGM typisch, durch einen Konterangriff in der 15. Minute mit 1:0 in Rückstand geriet. Aber die SVK Frauen ließen sich dadurch in ihrem Spielfluss nicht beirren und erarbeiteten sich nach und nach die ein um die andere Chance. Es dauerte aber bis zur 60. Minute, als ein Fernschuss von Tanja Rauseo nach einem groben Fehler der SGM Torfrau den Weg zum 1:1 ins Tor fand. Danach hatte man sich kaum vom Torjubel erholt, als sofort nach dem Wiederanstoß Hannah Bröcker nach einem schönen Zuspiel allein vor dem Tor der SGM auftauchte und sehr abgeklärt zum 1:2 Siegtor einschießen konnte. In der Folge verteidigte man mit viel Einsatz und Herz erfolgreich den hochverdienten Sieg bis zum Schlusspfiff. Mit diesem Auswärtssieg im letzten Saisonspiel setzten die SVK Frauen die unglaubliche Serie fort, dass alle Auswärtsspiele nach der Winterpause gewonnen werden konnten und alle Heimspiele verloren gingen. Obwohl mit dem erreichten 5. Tabellenplatz mit Sicherheit nicht zufrieden sein kann, zeigte das Spiel in Mecka mal wieder, dass man sehr Wohl beim SVK das Potential hat mit den besten Teams mitzuhalten, was für die nächste Saison auch hoffen lassen sollte.
Wie in den letzten Jahren auch, sind die SVK Frauen wieder für die neue Saison zur Verstärkung des Teams auf der Suche nach Fußball begeisterten Frauen und Mädchen ab Jahrgang 1996!! Wer Interesse hat kann sich über die SVK Homepage (www.svkressbronn.de ) an die entsprechenden Kontaktpersonen wenden.

Seepost vom 10.05.12

eingetragen am: 14.05.2012


SVK Frauen: Unglückliche 0:1 Heimniederlage gegen FV Bad Waldsee

Von Anfang an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Gäste aus Bad Waldsee durch ihre spielerische Stärke zu überzeugen wussten, Das Spiel zeichnete sich aber in erster Linie dadurch aus, dass Torchancen auf beiden Seiten Mangelware waren. So dauerte es bis kurz vor der Halbzeitpause, als ein nicht ganz unhaltbarer Schuss den Weg ins Kressbronner Tor fand. Die Kressbronner Frauen fanden leider über die gesamte Spielzeit nie richtig zu ihrem Spiel und konnten auch in der zweiten Halbzeit keine entscheidenden Akzente setzen, obwohl man der Mannschaft nicht mangelnde Einsatzbereitschaft vorwerfen konnte. Zum letzten Saisonspiel müssen nun die SVK Frauen zum schweren Lokalderby bei der SGM Meckenb./Brochenz./Kehlen antreten. Hierzu würde man sich über eine gute Zuschauerunterstützung freuen.


Seepost vom 03.05.12

eingetragen am: 14.05.2012


SVK Frauen: Verdiente 1:2 Heimniederlage gegen Grünkraut

Von Anfang an entwickelte sich auf Seiten der Kressbronner Frauen ein nervöses Spiel, das geprägt war von vielen Ballverlusten, Abspielfehlern und mangelnder Einsatzbereitschaft. Das Fehlen von drei wichtigen Stammspielerinnen konnte hierfür allerdings nur teilweise als Entschuldigung gelten. So waren es die geschickt agierenden Gäste, die nach gut 20 Minuten mit einem klassischen Konter die Kressbronner Torfrau zum ersten Mal zum 0:1 bezwingen konnten. Danach hatten zwar die Kressbronner Frauen, meist durch gute Einzelleistungen, auch die ein oder andere gute Chance, jedoch ohne Zählbares zu erreichen. Wer nun glaubte, dass sich die Kressbronner Frauen nach der Halbzeit eines Besseren besannen, wurde leider eines Anderen belehrt. Bereits 5 Minuten nach dem Wiederanpfiff war es wieder das Team des TSV Grünkraut, das nach einem unnötigen Ballverlust der Kressbronnerinnen im Mittelfeld, die gesamte Abwehr überlief und das verdiente 0:2 erzielen konnten. Im weiteren Spielverlauf konnte man von Seiten der Kressbronner Mannschaft dann keinen wirklichen Willen mehr erkennen, sich der drohenden Niederlage zu erwehren. Dies war umso ärgerlicher, da sich erfreulicher Weise inzwischen eine stattliche Anzahl von Zuschauer im Eichert eingefunden hatten. Zwar konnte man noch 10 Minuten vor Schluss durch ein Gastgeschenk in Form eines Handelfmeters das Ergebnis auf 1:2 verschönen, was aber an der gezeigten Leistung nichts änderte. So bleibt nur zur hoffen, dass der gesamten Mannschaft klar geworden ist, dass sie bereits am kommenden Sonntag beim letzten Heimspiel der Saison, noch Einiges gut zu machen hat.


Seepost vom 26.04.12

eingetragen am: 14.05.2012


SVK Frauen: Hart umkämpfter 1:2 Sieg in Schlachters

Von Beginn an entwickelte sich ein kampfbetontes aber faires Spiel, bei dem die Frauen vom SVK sofort zeigten, dass sie drei Punkte aus Schlachters mitnehmen wollten. So war es bereits in der 5. Minute, als sich Julie Nimani auf der rechten Seite schön bis auf die Grundlinie durchspielte und mit einer schönen Hereingabe die gut freigelaufene Jaclyn Kern bediente, die den Ball nur noch zum 0:1 einschieben musste. In der Folge machten die Frauen des SVK weiter Druck nach vorne, man musste aber sehr bald erkennen, das die Frauen des TSV Schlachters sich sehr viel vorgenommen hatten und wirklich gut dagegen hielten. So war es bereits in der 15. Minute, als die Frauen des TSV Schlachters nach einem unnötigen Ballverlust in der Abwehr des SVK den Ausgleich zum 1:1 erzielen konnten. Nach und nach übernahmen aber danach die SVK Frauen wieder die Regie auf dem Platz und erspielten sich häufig auch aus Standardsituationen heraus sehr viele hochkarätige Chancen, die aber allesamt entweder durch das eigene Unvermögen oder durch die gut agierende Torfrau aus Schlachters nicht zum Torerfolg führten. So stand es zur Halbzeit nur 1:1. Gleich nach der Halbzeit erkämpfte sich Carolin Vögele in der generischen Hälfte den Ball und versuchte sofort mit einem Schuss aufs gegnerische Tor die Torfrau zu bezwingen. Der nicht gerade harte Schuss wurde zwar noch von Julie Nimani leicht abgelenkt, die aber sonst gut haltende Schlussfrau des TSV Schlachters hatte wohl aber einen kurzen Black Out und lies den vermeintlich leicht zu haltenden Ball unter ihrem Körper hindurch zum 1:2 einrollen. An diesem Spielstand änderte sich dann bis zum Schluss nichts mehr, obwohl die SVK Frauen auch den Großteil der zweiten Halbzeit überlegen gestalten konnten. Besonders hervorzuheben war die sehr gute Leistung von Hannah Bröcker, die es dieses Mal immer wieder gut verstand durch kluges agieren entscheidende Spielzüge einzuleiten. Aber ein Lob gebührt auch der ganzen Mannschaft inklusiv den Auswechselspielerinnen, die sich nahtlos in die gute kämpferische Leistung einfügten.

    

Seepost vom 19.04.12

eingetragen am: 14.05.2012


SVK Frauen: 0:3 Heimniederlage gegen den Tabellenführer Blönried II

Erheblich ersatzgeschwächt empfingen die Frauen den SVK zum ersten Heimspiel nach der Winterpause den Tabellenführer der Bezirksliga Blönried II. Anfangs gingen die SVK Frauen sehr couragiert das Spiel an und konnten sich auch gleich in den ersten 10 Minuten die ein oder andre gute Chance herausspielen. Nachdem die sichtlich etwas überraschten Gäste sich darauf eingestellt hatten, übernahmen sie aber mit fortschreitender Zeit das Kommando und erspielten sich zunehmend gute Chancen. So konnte man sich auf Kressbronner Seite über den 0:2 Rückstand zur Halbzeitpause nicht unbedingt beklagen. Auch in der zweiten Halbzeit gelang es den Frauen den SVK nicht mehr, dem Spiel nochmals eine entscheidende Wende zu geben, so dass man sich mit der 0:3 Niederlage durch die doch stark überlegene Mannschaft aus Blönried abfinden musste. Leider konnte man bei den SVK Frauen mit zunehmender Spielzeit nicht den bedingungslosen Einsatz und Kampfeswille sehen, den die Mannschaft beim letzten Spiel gegen den SV Achberg so auszeichnete.

    

Seepost vom 12.04.12

eingetragen am: 14.05.2012


SVK Frauen: Überzeugender 1:3 Sieg beim SV Achberg

Von Begin an entwickelte sich ein temporeiches und kampfbetontes Spiel, bei dem keiner dem anderen etwas schenken wollte. So hatten die Kressbronner Frauen bereits nach vier Minuten eine erste Großchance durch einen sehr schön getretenen Freisstoß von Petra Zöllner, den die Torfrau des SV Achberg gerade noch aus dem Torwinkel fischen konnte, Voraus gegangen war ein sehr schön vorgetragener Angriff der SVK Frauen, bei dem Julie Nimani schon auf dem Weg zum Tor nur noch durch eine Notbremse einer gegnerischen Spielerin zu stoppen war. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Teams, bei dem das Glück auch unterstützt durch den Wind in der 22. Minuten auf Seiten der Frauen vom SVAchberg war. Nach einem weiten Abschlag der Torfrau wurde die sonst gut agierende Kressbronner Abwehr von der besten Spielerin des SV Achberg überlaufen und erzielte das zu diesem Zeitpunkt etwas glückliche 1:0. Trotz weiterer guter Chancen der SVK Frauen, konnte bis zur Halbzeit aber nichts Zählbares auf Kressbronner Seite verzeichnet werden. Nach der Halbzeit kamen dann aber die Kressbronner Frauen über den Kampf immer besser ins Spiel, so dass die Frauen des SV Achberg sich zeitweise kaum noch befreien konnten. Es war nur noch eine Frage der Zeit, bis das erste Tor auf Seiten des SV Kressbronn fallen würde. So dauerte es bis zur 55. Minute, bis wieder einmal die gut spielende Anja Schmied nach einem abgewehrten Eckball, den hochverdienten Ausgleichstreffer mit einem schönen Kopfball erzielte. Danach spielten sich die SVK Frauen in einen richtigen Spielrausch, aus dem heraus bereits 5 Minuten nach dem Ausgleichstreffer, Petra Zöllner von halbrechts mit einem sehenswerten Schuss die verdiente 1:2 Führung für die SVK Frauen erzielte. In einem kampfbetonten Spiel ließen die Kressbronner Frauen nun keinen Zweifel mehr daran, wer als Sieger am heutigen Tag vom Platz gehen sollte. So war es nochmals Petra Zöllner 10 Minuten vor Schluss, die aus einer etwas unübersichtlichen Situation den Endstand von 1:3 erzielen konnte, nachdem zuvor schon zahlreiche weitere gute Chancen vergeben wurden. Die Kressbronner Frauen konnten insbesondere in der zweiten Halbzeit durch eine starke kämpferische geschlossene Mannschaftsleistung überzeugen, die für die weiteren Spiele hoffen lässt.

   

Seepost vom 05.04.12

eingetragen am: 14.05.2012


SVK Frauen: Glücklicher 1:0 Sieg zum Start nach der Winterpause

Zum ersten Spiel nach der Winterpause mussten die SVK Frauen beim TSV Berg antreten. Bei traumhaften Wetter und optimalen Bedingungen im Stadion des TSV Berg entwickelte sich von Anfang an ein kampfbetontes ausgeglichenes Spiel. Beide Teams erarbeiteten sich gute Chancen, jedoch gelang es lange Zeit Keinem etwas Zählbares zu erzielen. So dauerte es bis zur 88. Minute, als die SVK Frauen durch einen schönen Spielzug eingeleitet durch Petra Zöllner mit einem Pass auf die startende Julie Nimani, den etwas glücklichen 1:0 Treffer erzielen konnten. Letztendlich muss man das Spiel unter der Kategorie Arbeitssieg ablegen, bei dem insbesondere die hervorragende kämpferische Leistung von Sarah Schaefer hervorzuheben war.


Seepost vom 29.09.2011

eingetragen am: 28.09.2011


SVK Frauen: Wechselbad der Gefühle


SVK – SV Achberg 2:0

Am Mittwoch empfing man zum zweiten Punktspiel der Saison den SV Achberg  zu einem Nachholspiel im Kressbronner Eichert. Die junge Kressbronner Mannschaft ging hoch motiviert in das Spiel und erarbeitete sich von Beginn an gleich eine deutliche Feldüberlegenheit. Diese zahlte sich bereits auch schon in der 15. Minuten aus, als Hannah Bröcker nach einem schön vorgespielten Angriff das Leder zum 1:0 einschob. Danach erspielten sich die Kressbronner Frauen viele weitere hochkarätige Chancen heraus, ohne sie jedoch weiter nutzen zu können. Es dauerte bis zur 60. Minute bis Amelie Kurz nach einem schönen Dribbling mit einem unhaltbaren Schuss das erlösende 2:0 schoss. Weitere schön heraus gespielte Chancen konnten leider nicht mehr genutzt werden, so dass das Spiel letztendlich verdient mit 2:0 gewonnen wurde.


SC Blönried II – SVK 4:0

Bereits am Sonntag musste man dann ersatzgeschwächt zum Tabellenführer nach Blönried anreisen. Die ganze Mannschaft war insbesondere in der ersten Halbzeit nicht wieder zu erkennen und konnte an die gezeigten Leistungen vom Mittwoch nicht anknüpfen. So kam es, dass man von den stark aufspielenden Gegnerinnen aus Blönried regelrecht überrannt wurde und bereits zur Halbzeit mit 0:4 im Rückstand lag. Nach einer beherzten Halbzeitansprache besannen sich jedoch die SVK Frauen ihrer Fähigkeiten und konnten die 2. Halbzeit ausgeglichener gestalten ohne jedoch das Ergebnis korrigieren zu können. Die 2. Halbzeit zeigte jedoch, dass man auch mit Spitzenmannschaften mithalten kann, was für die kommenden Aufgaben Hoffnung machen sollte.    

Nächstes Spiel: So. 02.10. 10:30 Uhr, TSV Neukirch -  SVK

K. Kurz

Seepost

eingetragen am: 20.07.2011


Fußballbegeisterte Damen gesucht

Vergangenen Sonntag bestritt die Damen-Fußballmannschaft des SV Kressbronn ihr letztes Saisonspiel im Eichert. Die SVK-Damen um die beiden Trainer Herbert Baumgart und Sebastian Simm schlossen die aktuelle Runde der Bezirksliga als Dritter ab. Das junge Damenteam sucht nun für die kommende Saison dringend Verstärkung, bei denen stets der Spaß und Teamgeist im Vordergrund stehen. \"Es ist nie zu spät, mit dem Fußball anzufangen.\", lautet hier das Motto. Alle interessierten jungen Frauen ab Jahrgang 1995 sind nun herzlich willkommen mit zu trainieren. In den kommenden Wochen findet das Training freitags um 19 Uhr im Eichert statt.

Gesucht: Mitspielerinnen

eingetragen am: 26.05.2011


Damen des SV Kressbronn suchen Verstärkung

Kressbronn (tms) – Dass Damen-Fußball an Qualität und Leistungsstärke über die Jahre gewonnen hat, beweist nicht nur die Deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen. Das Team von Bundestrainerin Silvia Neid greift in ein paar Wochen bei der Heim-WM nach dem dritten Titel in Serie. Doch aller Anfang ist schwer, auch weil noch immer viel zu wenig junge Damen und Mädchen dem runden Leder nachjagen. Auch das Damenteam des SV Kressbronn leidet unter mangelndem Zuspruch, sucht dringend Verstärkungen. „Wir sind ein junges Team, bei dem der Spaß und Teamgeist im Vordergrund stehen“, erklärt Sabrina Buss, die beim Bezirksligisten in der Abwehr zu Hause ist. „Es ist nie zu spät, mit dem Fußball anzufangen.“ Die SVK-Damen um die beiden Trainer Herbert Baumgart und Sebastian Simm schlossen die aktuelle Runde als Dritter ab und trainieren zweimal pro Woche. Immer mittwochs und freitags bereiten sich Spielführerin Hannah Bröcker und ihre Mitspielerinnen auf den nächsten Gegner vor und beschreiben sich selbst als eingeschworenen Haufen. „Wir frühstücken vor den Heimspielen immer gemeinsam“, erzählt die Mittelfeldspielerin Anna-Lena Philippin. „Aber auch sonst unternehmen wir sehr viel gemeinsam und haben einfach Spaß dabei.“ Den sollten alle interessierten jungen Frauen ab Jahrgang 1995 mitbringen, falls sie sich zum Mittrainieren entscheiden. Zwar hat der SV Kressbronn einen großen Kader, leidet aber enorm unter berufs- und studienbedingten Ausfällen. „Manchmal sind wir froh, wenn wir elf Spielerinnen zusammenkriegen“, lacht Lisa Hartmann, die sich – wie die anderen SVK-Mädels auch – bald über neue Kameradinnen im „Eichert“ freuen würden, die mit Spaß dabei sind.


3Spiele 3 Siege

eingetragen am: 03.10.2010


Sehr erfolgreich sind die Damen des SV Kressbronn in die Saison 2010/11 gestartet.
Alle bisherigen drei Begegnungen konnte man gewinnen, das bedeutet in der aktuellen Tabelle Platz 1.

Die zum Teil neuformierte Mannschaft des SVK konnte vor allem im kämpferischen Bereich überzeugen.
Die gute Trainingsbeteiligung sowie der Zusammenhalt in der Mannschaft tragen hier sicherlich ihren Teil dazu bei.
Bleibt abzuwarten wie die Mannschaft reagiert wenn ein paar Leistungsträger beim studieren sind.
Im Moment freut man sich jedenfalls über den Platz an der Sonne ,auch weil man in Kressbronn einige junge talentierte Spielerinnen hat die es gilt schnellstmöglich in die Mannschaft zu integrieren.


 
  4. Spiel 4.Sieg
Auch bei ihrem 4. Pflichtspiel in Hergensweiler ließen die Damen nichts anbrennen.
Von Anfang an die tonangebende Mannschaft, dauerte es allerdings bis zur 30.Minute bis ein sicher verwandelter
Elfmeter von Hannah B. die Torreigen eröffnete. Die Kapitänin war es auch, die bei diesem Spiel insgesamt sechs Tore erzielte.
In der 2.Halbzeit gelang ihr sogar ein lupenreinen Hattrick . Weitere Torschützen waren Anna-Lena P., Amelie K., Laura E. und Petra Z., die dem SVK dann zu einem sehenswerten 10:0 Sieg verhalfen.
Allerdings erledigte nicht nur der Angriff einen hervorragenden Job, die wenigen Angriffe von Hergensweiler wurden meist schon kurz hinter der Mittellinie abgefangen, so das Hergensweiler nur zu einem einzigen Schuss aufs Tor kam.
Fazit: Ein hochverdienter, weiterer Sieg des SVK.
Bilanz: 17:3 Tore; 12 Punkte
Nächste Woche am Sonntag, den 17.10.  empfängt der SVK dann den SV Neukirch.


Fazit der Vorrunde:
Nach dem sehr guten Start in die Saison 2010/2011 mit zum Teil sehr hohen Siegen (10:0) lief es bei den Damen aus
Kresbronn am Anfang der Saison sehr gut.
Die jungen Mädels von den B-Juniorinnen konnten sich sehr gut in die Mannschaft einfügen ,herrausheben muss man
Amelie Kurz die mit 5 Treffern den 2.Platz in der internen Torschützenliste hinter Hannah Bröcker einnimmt.
Erstmals konnte man mit 2 Torhüterinnen in die Saison gehen,aktuell weist die Damenmannschaft 19 Spielerinnen auf.
Fünf Spielerinnen sind zur Zeit beim studieren,das diese Mädels nicht so ohne weiters zu ersetzen sind mussten die
Trainer bei einigen Niederlagen schmerzvoll erkennen.
Die Trainingsbeteiligung war insgesamt zufriedenstellend. Freuen konnten sich die Trainer auf 2"Heimkehrer" ,
ein Mädchen war lange verletzt das andere hatte einen längeren Auslandsaufenthalt.

Erfreulich ist auch das es endlich gelungen ist,einen Sponsor zu finden der sich mit einem nicht unerheblichen Betrag
am neuen Outfit der Damenmannschaft beteiligt hat so das man einen Trainingsanzug sowie ein Warmmach T-Shirt
kaufen konnte.Bilder werden noch folgen

Mitte Februar werden die Damen wieder das Training im Eichert aufnehmen ,hoffen wir das es die Platzverhältnisse zulassen.
Anfang März sind dann ein oder zwei Vorbereitungsspiele geplant,so das wir dann hoffentlich gut vorbereitet unser
erstes Punktespiel in Achberg bestreiten können.

Ich denke mit einer guten Vorbereitung sowie guter Trainingsbeteiligung ist noch sehr viel Luft nach oben und man
sollte den SV Kressbronn im Kampf um den Meistertitel nicht abschreiben!!!!!!!!!


27.03.2011      Heimspiel gegen Schlachters

Sehen wo wir stehen ,wollten die Trainer beim ersten Heimspiel der Rückrunde.
Es war kein schönes Spiel das die Trainer beider Mannschaften zu sehen bekamen.
Wobei Schlachters mit dem Torlosen Unentschieden gut bedient war,nicht eine einzige Torchance konnte sich der Gegner
herrausspielen. Kressbronn war bei den wenigen Tormöglichkeiten zu unentschlossen.
Schlussendlich muss man mit dem Ergebniss zufrieden sein , es wird allerdings im nächsten Training einiger Redebedarf sein.Die Damen des SV Kressbronn werden sich bei den nächsten Aufgaben erheblich steigern müssen .

02.04.2011      Auswärtsspiel beim TSV Berg

Sehr verbessert in jeder  Hinsicht präsentierten sich die Damenmannschaft vom SVK beim Spiel in Berg,
Von der ersten Minute an wars ein ganz anderes Auftreten als noch beim Siel gegen Schlachters.
So konnten die Trainer ein sowohl kämpferische als auch spielerische Mannschaft sehen die nie den Zweifel
aufkommen lies dieses Spiel gewinnen zu wollen.
Allerdings brauchte es bis kurz vor Halbzeitpause bis sich Petra Zöllner ein Herz fasste und aus gut
20m abzog und der Ball flach ins untere rechte Eck einschlug.
Wer jetzt dachte die Berger Damen würden in der 2.Halbzeit mit wütenden Angriffen reagieren sah sich
getäuscht ,kaum 10 Minuten gespielt konnte Hannah Bröcker sehr zur Freude aller den Ball zum
2 :0 ins gegnerische Tor spitzeln.
Der TSV Berg schaffte in Folge zwar noch den 2 :1 Anschlusstreffer ,aber wiederum Hannah Bröcker stand bei einer Hereingabe von Julie J. genau da wo eine Stürmerin zu stehen hat und staubte zum verdienten 3 :1 Endstand ab.



21.04.2011   Auswärtsspiel in Achberg

Ein schweres Auswärtsspiel bei der zuletzt sehr erfolgreich spielenden Mannschaft des TSV Achberg stand den
Damen vom SVK am Gründonnerstag bevor.
Aus verschiedenen Spielbeobachtungen kannte man die Stärken und Schwächen des Gegners,eine Stärke ist sicherlich
die schnelle und technisch starke Spielführerin der Achberger Damen.
Um dieser entgegen zu wirken bauten die Trainer die Mannschaft im Defensiv Berreich etwas um.
Tanja R. durfte in Abwesenheit von Nina S.wieder Libero spielen ,davor eine dreier Abwehrkette in derem Zentrum
Anna-Lene P. die Aufgabe hatte die Spielführerin des Gegners nicht ins Spiel kommen zu lassen.Um es
vorweg zunehmen diese Aufgabe wurde mit bravour und stets fairen Mitten von Anna-Lena erledigt.
Genau diese Spielerin war es auch der in der Mitte der 1, Halbzeit das 0:1   gelang.Nach einer Bogenlampe senkte
sich der Ball ,nicht ganz unhaltbar ,ins gegnerische Tor.
Der Gegner war dann in Folge nur noch durch ein paar Standarts in Straufraumnähe gefährlich.
Der Schlüssel zum Erfolg war sicher die sehr sehr Starke Abwehrleistung von Lisa H. Anna-Lena P, Tanja R.
sowie Sabrina B.Bedanken durfte die Mannschaft sich auch bei ihrer Torhüterin Vivien die unaufgeregt und sicher
das 0:1 über die Zeit hielt.
Fazit ; eine kämpferische und Taktisch gut eingestellte Mannschaft holte nicht ganz unverdient 3 Punkte auf
des Gegners Platz.